Basisches Brot

  • 135g Sonnenblumenkerne
  • 90g Leinsamen, geschrotet (kann auch weggelassen werden)
  • 65g Nüsse nach Wahl (am Stück oder gemahlen)
  • 145g Erdmandeln oder glutenfreie Haferflocken/Hirseflocken, gemahlen oder als Flocken
  • 2 El Chiasamen (kann auch weggelassen werden)
  • 3 El gemahlene Flohsamenschalen
  • 1 Tl Meersalz
  • 350 ml warmes Wasser
  • Eventuell Brotgewürze (ich mach es aber meistens ohne)

 

Zubereitung:

Alle trockenen Zutaten verrühren.

Wasser unter die trockenen Zutaten rühren.

Den Teig in eine kleine, mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen und für mindestens 2 Stunden quellen lassen.

Ich bereite den Teig abends zu und lasse ihn über Nacht quellen. Am nächsten Morgen wird das Brot gebacken.

Oder ich bereite den Teig morgens zu und backe ihn im Lauf des Tages.

 

Backen:

Bei 180° Grad 25 Minuten backen, dann das Brot aus der Form nehmen und auf dem Gitter nochmal weitere 30 Minuten backen.

Anschließend ganz auskühlen lassen, bevor es angeschnitten wird.

 

Das Originalrezept stammt von Sarah Britton´s Blog: www.mynewroots.org

 

  • 135g Sonnenblumenkerne
  • 90g Leinsamen, geschrotet (kann auch weggelassen werden)
  • 65g Nüsse nach Wahl (am Stück oder gemahlen)
  • 145g Erdmandeln oder glutenfreie Haferflocken/Hirseflocken, gemahlen oder als Flocken
  • 2 El Chiasamen (kann auch weggelassen werden)
  • 3 El gemahlene Flohsamenschalen
  • 1 Tl Meersalz
  • 350 ml warmes Wasser
  • Eventuell Brotgewürze (ich mach es aber meistens ohne)

 

Zubereitung:

Alle trockenen Zutaten verrühren.

Wasser unter die trockenen Zutaten rühren.

Den Teig in eine kleine, mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen und für mindestens 2 Stunden quellen lassen.

Ich bereite den Teig abends zu und lasse ihn über Nacht quellen. Am nächsten Morgen wird das Brot gebacken.

Oder ich bereite den Teig morgens zu und backe ihn im Lauf des Tages.

 

Backen:

Bei 180° Grad 25 Minuten backen, dann das Brot aus der Form nehmen und auf dem Gitter nochmal weitere 30 Minuten backen.

Anschließend ganz auskühlen lassen, bevor es angeschnitten wird.

 

Das Originalrezept stammt von Sarah Britton´s Blog: www.mynewroots.org

 

Dieses Brot ist echt der Hammer.

Super einfach in der Herstellung und es hat einen richtigen Brotgeschmack. Schmeckt sehr gut mit Aufstrichen aller Art oder auch einfach so als Sättigungsbeilage zu Salat oder Suppe.

 

Auf diesem Bild mit selbsgemachtem basischen Schokoaufstrich und mit Wilmersburger belegt.

Wilmersburger schmeckt wie Käse ist aber aus Wasser, Kokosöl, Stärke und Gewürzen hergestellt und (leider) nicht basisch.

Aber zwischendurch gönne ich mir das mal. Und das ist im Rahmen einer 80/20 Ernährung auch durchaus drin.